JUBILÄUMSAUSSTELLUNG VOM FREITAG 9.9.2011

 

 

Mosaik-Stuhl  Jubilaeumsaustellung

Das Wetter spielte mit und war bis weit in den Abend wunderbar warm. Die mit einem Kerzenleuchter geschmückte Pergola und der kreativ gestaltete Garten  luden zum Verweilen ein. Das Apéro war Augenweide und Gaumenschmaus zugleich! An dieser Stelle nochmals besten Dank an Roman Wettstein vom Catering Dolce vita!
Einmal mehr ergänzten sich die Bilder und diversen kreativen Anschauungsobjekte aus dem Kursprogramm des creAtelier mit den fantasievollen Eisenskulpturen von Vater Heinz Wenger. Die Ausstellung empfing den Gast bereits in der offenen Garage mit Bildern aus den verschiedenen Schaffensperioden von Prisca Schwarz. Durch das mit Mosaiken verzierte Treppenhaus gelangte man ins Atelier, welches ganz im Zeichen der aktuellen Kurse und Bilder stand. Auf einem Rundgang durch den prächtigen Herbstgarten konnte man diverse Schwemmholzsteelen und Mosaikobjekte, sowie zum Beispiel den Silberochs oder den Apfelwurm aus Bratpfannen bewundern.

Ich danke allen meinen Besuchern und Besucherinnen und wünsche weiterhin eine kreative Zeit!

 

 

 

KREATIVES FÜR DRINNEN UND DRAUSSEN

 

Vom 3. bis 6. September 2004 , bei strahlendem Spätsommerwetter ,
luden wir zum kreativen Verweilen ein .
 
Elisabeth Gilgen, Informatikerin,
Denise Schaller, Objekte aus Rakukeramik,
Prisca Schwarz, allerlei "Rundes" aus dem creAtelier,
Heinz Wenger, Recycleart von Wasserspiel bis PC-Uhr

 

Jedes Ding hatte seinen Platz gefunden und es konnte losgehen !
Es war uns wirklich gelungen , die kunterbunte Mischung von Rakkukeramik , Weidenkugeln und wasserbetriebenen Recyclingobjekten als stimmiges Gesamtwerk zu präsentieren .


 

 

 

 

Auf dem Rundgang im Garten konnten findige Besucher die alltäglichsten Sachen wie Bratpfannen oder künstliche Hüftgelenke in fantasievollen Objekten wie freundlich schmunzelnden Tausendfüsslern oder wasserspeihenden Fröschen entdecken. Auch das Strahlen der leuchtorangen Kürbisgesichter, Schneemänner und der glücklichen Kühe aus Keramik von Denise Schaller begeisterte jung und alt.
Faszinierende und fesselnde Unterhaltung wurde beim Snackbuffet auf der Terasse von wasserbetriebenen Objekten wie zum Beispiel der Medusa, dem Pfauen und dem Goldhaar-Drachen mit Gühbirnenaugen geboten.
Zudem erzählte Heinz Wenger, der Erschaffer dieser spritzigen Recycleart, einige der kuriosen und witzigen Entsteungsgeschichten zu den mitgebrachten Objekten. 

Im Atelier ergänzten sich das vielfältige Computer-Kursangebot von Elisabeth Gilgen wunderbar mit den aussergewöhnlichen Uhren aus PC-Schrott und den bunten Collagebildern aus Stoff und Prospekten.
Es waren die kleinen Raffinessen wie die metallische " Schimmerglasur " der ausdrucksstarken Rakkufiguren oder die gebogenen Silberbestecke " à la Uri Geller " , welche nun als Öllämpchen oder Vasen gleichermassen Emotionen auslösten.
Kurz gesagt, es war uns eine Freude , den kleinen und grossen Besuchern ein Schmunzeln oder gar ein herzhaftes Lachen entlockt zu haben. Uns hat die Ausstellung gefallen und den leuchtenden Augen, interessierten Gesprächen und lobenden Worten nach zu urteilen, Euch auch. Danke für Euren Besuch!

 

Ein Bericht von Prisca Schwarz, überarbeitet per Juni 2009.


 
 
 
Design by Next Level Design / Webmaster